Reparatur Café Pullach

Nächster Termin:

08.10.2019 in der Zeit von 14 bis 17 Uhr in der Jugendfreizeitstätte Freiraum², Jaiserstr. 2.

Im Reparatur-Café Pullach bzw. Grünwald kommen Leute zusammen, die in geselliger Atmosphäre versuchen, defekte Alltagsgegenstände gemeinsam mit ehrenamtlich tätigen Helfern zu reparieren - das können elektrische und mechanische Haushaltsgeräte oder Unterhaltungselektronik sein, aber auch Fahrräder, Spielzeug, Schmuck oder andere Dinge.

Aus sicherheitstechnischen Gründen ausgeschlossen sind Fernsehgeräte und Mikrowellen.

Weitere Termine:

Reparatur Café Grünwald: 24.9.2019,

Reparatur Café Pullach: 10.12. 2019

 

 

 

Reparatur-Café - was ist das?

In einem Reparatur-Café kommen Leute zusammen, die in geselliger Atmosphäre versuchen, defekte Alltagsgegenstände gemeinschaftlich zu reparieren - das können elektrische und mechanische Haushaltsgeräte oder Unterhaltungselektronik sein, aber auch Fahrräder, Spielzeug, Schmuck oder andere Dinge. 

Reparatur-Cafés stehen allen Bürgerinnen und Bürgern in der Region offen und arbeiten nicht-kommerziell nach dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe". Sie treffen dort - bei Kaffee und Kuchen, wobei einige auf regional hergestellte bzw. Fairtrade-gehandelte Produkte achten - auf erfahrene Helfer (vom fachkundigen Bastler bis zum hilfsbereiten Profi). Alle Mitarbeiter wollen damit aktiv den Gedanken der Nachhaltigkeit in unserer immer mehr von grenzenlosem Konsum und Rohstoffverbrauch beherrschten Gesellschaft verbreiten sowie soziale Kontakte fördern.

Das Reparieren von defekten Geräten und Sachen macht Spaß. Man lernt beim Suchen und anschließenden Beseitigen des Fehlers oft nicht nur selbst etwas dazu, sondern freut sich auch daran, wenn man seine Kenntnisse und Erfahrungen an andere Menschen weitergeben kann.

Reparatur-Cafés verfügen über keine Werkstatt-Ausstattung und verstehen sich nicht als "kostenlose" Konkurrenz zu lokal vorhandenen gewerblichen Reparaturbetrieben. Vielmehr geht es darum, die Nutzungsdauer von Gebrauchsgütern zu verlängern, und die endlichen Rohstoffvorräte auf unserer Erde zu schonen. Gerade industrielle Hersteller werfen zunehmend Billigprodukte auf den Markt, die auf Verschleiss getrimmt sind. Wenn diese dann schon nach relativ geringer Nutzungsdauer nicht mehr funktionieren, ist eine Reparatur nicht mehr "wirtschaftlich" oder oft auch gar nicht vom Hersteller vorgesehen und damit sehr aufwändig oder gar unmöglich. Die Folge ist, dass immer weniger Leute wissen, wie man etwas repariert, und es kaum noch Reparaturbetriebe gibt. Wenn die Gewährleistungsfrist abgelaufen ist, heisst es dann nur noch: Wegwerfen und neu kaufen.

Das ist für uns Konsumenten teuer und es schadet der Umwelt. Das Motto der Reparatur-Cafés ist daher: Wegwerfen? Denkste!

Reparatur-Cafés finden regelmäßig in gewissen Abständen - zumeist monatlich oder vierteljährlich - statt. Getragen werden sie durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Spendenbereitschaft der Besucherinnen und Besucher.

 

 Wie oft findet das Reparatur-cafÉ Pullach statt?

Nach Möglichkeit jeden zweiten Dienstag im Monat,

im monatlichen Wechsel mit dem Reparatur-Café Grünwald, mit dem wir eng zusammenarbeiten. Kontaktadresse:reparaturcafe.gruenwald@t-online.de

Bitte beachten Sie - auch wegen eventueller Terminänderungen - die Veröffentlichungen in der Tagespresse (SZ, MM), im Isar-Anzeiger, im Internet, in den sozialen Medien und die Plakatierung auf den Ortstafeln. 

 

Was Sie zum Reparatur-CafÉ Pullach bzw. Grünwald mitbringen können:

Alle kaputten Sachen, wie Elektro-Kleingeräte, Spielzeug, Fahrräder, Lampen, Handys, Laptops, Schmuck, Unterhaltungselektronik (möglichst mit Schaltplänen - soweit vorhanden). Aus sicherheitstechnischen Gründen müssen wir bei manchen Gerätegruppen wie Fernseher und Mikrowellen die Annahme zur Reparatur ablehnen.

Wir bitten um Verständnis, dass wir in der Regel, insbesondere bei starkem Besucherandrang, nur je eine Sache pro Besucher annehmen können und den zeitlichen Aufwand für die einzelne Reparatur entsprechend limitieren müssen.

 Kontaktadresse für weitere Informationen: reparaturcafe.pullach@gmail.com


Neues vom Reparatur Café Pullach

Die Ortsgruppe des Bund Naturschutz lädt erstmals ein zum  Reparatur-Café in den Wertstoffhof der Gemeinde Pullach am

                                   Freitag, den 28. Juni 2019, 14 bis 17 Uhr.

Während der Öffnungszeit des Wertstoffhofs werden wir – in kleiner Besetzung und ohne Café-Bereich – in einer Ecke vor der Wertstoffbörse bereitstehen, um Sachen und Geräte, die Besucher*innen mitbringen, auf ihre Reparierbarkeit zu prüfen und nach Möglichkeit wieder instand zu setzen.

Wir hoffen, mit dieser Aktion nicht nur unseren Bekanntheitsgrad in Pullach zu steigern, sondern wollen auch unsere Nähe zur Thematik „Abfallvermeidung und Recycling“ demonstrieren. Umweltthemen wie die drohende Klimakatastrophe, das Artensterben in der Natur, die Belastung der Luft und der Böden mit Schadstoffen haben – gerade jetzt nach den Europawahlen – Hochkonjunktur. Vielfältig sind auch die Probleme mit der sogenannten „Entsorgung“ unseres Wohlstandsmülls. Plastikverpackungen und andere langlebige Kunststoffe vermüllen zunehmend die Weltmeere, den Elektronikschrott will uns kaum noch ein Land abnehmen. Abfall zu vermeiden, wo es nur geht, wäre wohl unstrittig nun die Devise.

Hier setzen wir mit unseren bescheidenen Mitteln an, um die Nutzungsdauer der Dinge, die unsere Industrie unter Einsatz der auf der Erde zu Ende gehenden Ressourcen produziert, nach Möglichkeit zu verlängern. Und wenn ein Gerät wirklich nicht mehr mit vernünftigem Aufwand zu reparieren ist, sollte es zumindest so ausgeschlachtet werden, dass seine noch funktionsfähigen Teile zur „Rettung“ anderer Geräte dienen können, die sonst auch im Abfall landen müssten (ein Artikel im letzten SZ-Magazin hat die Problematik sehr schön am Beispiel eines Laptops gezeigt, an dem lediglich das Display des Monitors zersplittert war).

Wir planen nun, in Abstimmung mit der Gemeinde, unser Tätigkeitsfeld auszuweiten: Wie vielleicht bekannt ist, werden alle elektrischen Geräte, die im Wertstoffhof von den Pullachern abgegeben werden, daraufhin geprüft, ob sie noch funktionsfähig und sicherheitstechnisch in Ordnung sind. Ist dies der Fall, gibt sie der damit beauftragte Mitarbeiter der Fa. Elektro-Kilger für die Wertstoffbörse frei, wo sie dann für wenig Geld von den Besucher*innen des Wertstoffhofs erworben werden können. Stellt der Prüfer fest, dass ein Gerät zwar Mängel hat, diese aber mit relativ wenig Aufwand zu beheben wären, könnten unsere Reparateure sich um deren Instandsetzung kümmern und so das Angebot nach erneuter Prüfung durch das Fachpersonal in der Wertstoffbörse noch erweitern.

Die nächsten Termine der Reparatur-Cafés Pullach vor der Sommerpause im August:

Dienstag, 16. Juli, 16 bis 19 Uhr, Jugendfreizeitstätte Freiraum², Jaiserstr. 2, Pullach

Donnerstag, 18. Juli, ab 13.30 Uhr, Stand auf dem Kirchplatz – im Rahmen der  Auftaktveranstaltung der Klimawoche des Landkreises


Das Reparatur Café Pullach geht ins 3. Jahr

Das Reparatur Café Pullach hat Ende letzten Jahres seinen zweiten Geburtstag gefeiert und geht nun ins dritte Jahr seines Bestehens. Wir haben uns mittlerweile gut in Pullach etabliert und einen festen Mitarbeiterstamm gewonnen mit dem wir in der Lage sind, auch noch das Reparatur Café Grünwald personell zu unterstützen. Dennoch suchen wir weiterhin ehrenamtliche Helferinnen und Helfer, die Lust haben, sich – zusammen mit den Besuchern und den anderen Helfern - den vielfältigen Herausforderungen bei der Reparatur kaputter Alltagsgegenstände zu stellen, bei der Organisation z.B. im Café-Bereich mitzuhelfen oder uns mit einer Sachspende (selbst gebackenen Kuchen oder Kekse) zu erfreuen. Nur so können wir weiter wachsen und einen nennenswerten Beitrag im Kleinen leisten, nicht nur zum Schutz unserer Umwelt sondern auch zum gemeinschaftlichen Miteinander in Pullach.

Als Ortsgruppe des Bund Naturschutz in Bayern liegt uns der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen sehr am Herzen. Über die Berichte in den Medien sind wir aufgerüttelt  vom dramatischen Rückgang der Artenvielfalt. Wir erfahren es selbst in unserer näheren Umgebung. Wer jetzt z.B. Futtersilos in seinem Garten aufhängt und erwartet, dass er bald die ganze Palette der bei uns überwinternden Vögel zu Gesicht bekommt, wird wohl enttäuscht werden. Die letzte Zählung der Wintervögel, die der Landesbund für Vogelschutz bundesweit durchgeführt hat, belegt mit Zahlen, dass schon so manche Vogelart in unseren Gärten – zumal im Großraum München - selten geworden ist, weil ihre natürlichen Lebensräume und Nahrungsquellen mehr und mehr verschwinden (die SZ berichtete darüber in ihrer Ausgabe vom 25.1.2018).

Schon beim letzten Reparatur Café Pullach haben wir unseren Besucherinnen und Besuchern mitgeteilt, dass die gesamten Spenden in den Vogelschutz fließen. Auch beim nächsten Reparatur-Termin in der Jugendfreizeitstätte  Freiraum² in der Jaiserstr. 2 in Pullach am

Dienstag, den 20. Februar 2018, 16 bis 19 Uhr,

sammeln wir wieder Spenden, die wir in den Vogelschutz investieren wollen. So wollen wir Baumaterial einkaufen und

      am Nachmittag des 3. März 2018 in der Holzwerkstatt der Jugendfreizeitstätte                              Nistkästen für Vögel bauen,

die wir dann zum Beginn der Brutsaison auf dem Gemeindegebiet aufhängen und weiter betreuen wollen. Auch hierfür suchen wir noch freiwillige Helferinnen und Helfer.

 

Kontakt: reparaturcafe.pullach@gmail.com

Hans-Werner Thürk