Durchsuchen Sie unser Wissen

Zur Startseite

Nistkästen an der Hochleite

Unsere Ortsgruppe hat im Sommer 2018 die Betreuung der - offenbar über viele Jahre hinweg verwaisten - Nistkästen an der Hochleite übernommen. Mindestens 1x jährlich kontrollieren und reinigen wir (gegenwärtig Wolfgang und Hans-Werner) die etwa 30 Kästen. Bei unserer ersten Kontrolle fanden wir in vielen Nistkästen aufgetürmte Nester vor - vor allem von Meisen. Ebenso nicht ausgebrütete Eier. Als Bewohner stellten sich oft Siebenschläfer heraus, manchmal aber auch Hummeln, Ohrwürmer oder Hornissen. Einige Nistkästen waren reparaturbedürftig: die Klappe fehlte oder das Dach war kaputt. Wolfgang setzte dann alles wieder instand.

Im Frühjahr 2020 waren wir etwas spät dran mit unserem Kontrollgang. Wir haben nur das Waldstück nördlich der Straße nach Grünwald geschafft. Dann kamen die Ausgangsbeschränkungen wegen der Corona-Krise. Wir können deshalb derzeit nur bei Spaziergängen an der Hochleite vom Weg aus beobachten, ob Vögel auch dieses Jahr die Nistmöglichkeiten nutzen.

Hier die einzelnen Standorte