Das rentiert sich v.a. dann, wenn man hochwertige Schuhe gekauft hat. Bei den meisten „billigen“ Schuhen lohnt es sich kaum und ist oft auch gar nicht möglich, weil z.B. die Kunststoffe der Sneakersohle nicht mehr geklebt werden können. Aber es ist einfach wunderbar, die hochwertigen Wanderschuhe neu besohlen zu lassen, weil man die so bequem eingelaufenen Schuhe weiternutzen kann.

Wenn wir etwas Neues kaufen, dann achten wir darauf, dass es langlebig und reparierbar ist. Diese Produkte sind vielleicht auf den ersten Blick teurer, aber langfristig günstiger, weil man nicht ständig wieder was Neues kaufen muss.

Nicht jede/r ist so geschickt und kann oder will selbst alles wieder richten. Dafür gibt es aber auch Orte, an denen man sich Hilfe holen kann. In Pullach haben wir das große Glück, dass es ein Reparatur-Café gibt. Die Termine hierfür sind im Isaranzeiger nachzulesen oder auch auf dieser Homepage. Dort bekommt man oft die Sache gerichtet oder aber gute Tipps, was fehlt und wie man weiter bei der Reparatur vorgehen kann.

In diesem Zusammenhang sei verwiesen auf die Forderung an die Politik nach einem Recht auf Reparatur, welches die Hersteller dazu verpflichtet, ihre Produkte reparierbar herzustellen und Ersatzteile länger bereitzuhalten!

Gehen Sie doch einfach mal Ihre Sachen durch und schauen Sie, was schon lange bei Ihnen rumsteht und in irgendeiner Weise überarbeitet/repariert werden muss. Vielleicht haben Sie ja Zeit, zum Reparatur-Café zu gehen oder Sie probieren es selbst oder Sie lassen den Fachmann/die Fachfrau ran... Sie werden sehen, es ist ein schönes Gefühl, etwas Repariertes weiter- und wiederverwenden zu können.